Selbständig in die Zukunft!

Selbst ist der Mann und die Frau!
Wenn Sie sich selbstständig machen möchten, sollten Sie unterschiedliche Punkte beachten. Unabhängig davon ob Sie sich haupt- oder nebenberuflich selbstständig machen möchten, sollten Sie stets Ihre Existenzgründung mit dem Businessplan beginnen. Gut vorbereitet ist halb gewonnen.

Businessplan

Der Businessplan

Ein Traum wird wahr!
Wer kennt das nicht, der Chef sagt was zu tun ist, aber wenn man der eigene Chef ist, hat man alle Zügel selbst in der Hand. Man muss sich nichts mehr von Vorgesetzten sagen lassen, alle Gewinne gehen in die eigene Tasche und vielleicht schafft man sogar Arbeitsplätze, so toll kann Selbständigkeit sein. Dass das selbständig Machen aber auch ein paar Schattenseiten hat, wird jeder schnell feststellen, denn es ist, selbst wenn alles so klappt, wie gedacht, mit einem erheblichen Mehraufwand an Zeit und Arbeit verbunden.

Selbstständig statt Angestellt

Selbstständig statt Angestellt

Die Selbständigkeit
Selbständige haben keinen Vorgesetzten, der ihnen sagt, was zu tun ist, um das Unternehmen zum Laufen zu bringen oder am Laufen zu halten. Sie stehen selbst dahinter, tragen die Verantwortung entweder alleine oder bei einer Gesellschaft zusammen mit den anderen Gesellschaftern. Dass es nicht immer einfach ist, zu ergründen, was der Kunde will oder wie die Geschäftsidee am wirtschaftlichsten verwirklicht werden kann, wird jeder Neuunternehmer schnell feststellen. Zudem ist die Werbung ein sehr wichtiger Faktor.

Wer viel in die Kreise kommen möchte, braucht auch gute Werbemittel mit Weitblick. Ein guter Anbieter für Werbemittel ist zum Beispiel: OTTO-OFFICE in Hamburg.

Viel Arbeit

Viel Arbeit

Viel Arbeit und Zeit
Wer jetzt glaubt nach der Arbeit ist Feierabend, der liegt falsch. Es müssen Bücher und auch Rechnungen geführt werden, um dem Finanzamt Rechenschaft ablegen zu können. Es muss kalkuliert werden, um den Etat für die nächsten Einkäufe zu berechnen und es müssen die günstigsten Angebote für den Wareneinkauf recherchiert werden. Und auch das Kunden-Feedback darf natürlich nicht vernachlässigt und eine gute Werbung will ebenfalls durchdacht und ausgeführt werden. In großen Firmen gibt es eigene Abteilungen. Wer seine selbständige Tätigkeit erst beginnt, muss sich um alle diese Aufgaben zunächst selber kümmern oder diese Pflichten mit dem Gesellschafter teilen.

Um den ersten Schritt in die Selbstständigkeit, die Anmeldung, die Behördengänge, was zu beachten ist, etc. zu erleichtern, gibt es hier einige wichtige Anregungen.

Die Rechtsformen
Wer selbständig werden will, kann dies auf verschieden Arten tun.

  • Man kann alleine ein Unternehmen gründen
  • oder er kann mit einem oder mehreren Partnern in die Selbständigkeit starten.
  • Er kann mit seinem ganzen Hab und Gut für die Geschäftsidee einstehen/haften,
  • oder er kann für die Haftung eine bestimmte Grenze festlegen.

Je nach Art der Rechtsform, die der Selbständige wählt, muss er seine Bücher führen, seinen Jahresabschluss machen und seine Steuererklärungen korrekt abgeben.

Geld

Zeit ist Geld

Die Steuern
Wie erwähnt, zieht die Selbstständigkeit einige Pflichten mit sich. Zu den unangenehmen Aufgaben gehört das Abführen der Steuern. Und darin sollten Sie sehr genau sein. Dennoch ist es immer zu empfehlen bei Unsicherheiten den Steuerberater aufzusuchen. Diese Seiten erheben nicht den Anspruch der Vollständigkeit, sondern sie möchten dem Neuunternehmer lediglich eine Vorstellung geben, was ihn erwartet und sollen als kleine Hilfestellung dienen.

Krankenkassen

Selbstversichert

Die Versicherungen
Wer als Angestellter oder Arbeiter sein tägliches Brot verdient, muss sich um die Krankenversicherung oder Rentenversicherung nicht kümmern. Ein Teil wird vom Arbeitgeber getragen und der andere Teil wird gleich vom Lohn abgezogen.

Wer selbstständig ist, muss sich um seine Versicherungen aber selbst kümmern. Er muss wissen, welche Versicherungen Pflichtversicherungen sind, die er selber abschließen muss. Er muss sich schlaumachen, welche zusätzlichen Versicherungen er am besten abschließt, um sich selber zu schützen, wenn etwas schief läuft.
Und der Unternehmer sollte einen Überblick haben, wie die Selbständigkeit von den Versicherungen beurteilt/eingestuft wird, damit er nicht durch eigene Fehler zu unangenehmen Nachzahlungen verpflichtet werden kann.

Auch hierbei sollen die Seiten, die Bezug auf die einzelnen Versicherungen für Selbständige nehmen, Hilfestellung leisten. Im Zweifelsfall ist es jedoch immer ratsam, sich bei der Versicherungsgesellschaft beziehungsweise der Künstlersozialkasse zu erkundigen.

Leitfaden der Versicherungen

RS-22033 © an1world.net

Ein Kommentar

  • Sighard

    Ich bin auch Selbstständig und bin auch glücklich. Kein Chef der einem vorschreibt was zu tun ist. Man hat über alles mehr Kontrolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.